🥝 4 bunte Saft-Rezepte – Mein Entsafter und ich

von Freddy

Seien wir mal ehrlich – selbstgemachter Frucht- und Gemüsesaft schmeckt unschlagbar gut und stellt jeden industriell produzierten Saft im Supermarkt in den Schatten. Säfte selber zu machen klang aber für mich immer unglaublich kompliziert und nach richtig viel Aufwand.

Außerdem wollte ich auch keine Hunderte von Euros in einen teuren Entsafter stecken. Aber dann, letztes Jahr im Sommer – in einer Phase, wo ich mal ausprobieren wollte, mich komplett vegan zu ernähren (was ich letztlich nur 3 Wochen durchgehalten habe), wollte ich es wissen. Ich habe mir einen Entsafter gekauft (sehr günstig, 40€) und losgelegt. Und ich muss sagen, ich liebe es und will jetzt nicht mehr darauf verzichten, meine Säfte selber zu machen.

Das Coole am Säfte selber machen? Du kannst total kreativ sein, restliches Obst und Gemüse verwenden, was du noch zuhause hast. Im Gegensatz zu vielen Säften, die man im Supermarkt bekommt, sind die selbst frisch gemachten Säfte 100% natürlich, ohne zugesetzten Zucker und Konservierungsstoffe. Am Ende weißt du einfach zu 100%, was in einem Saft drin steckt. Rohe, frische Säfte sind außerdem richtig gesund, da sie reich an wichtigen Enzymen, Vitaminen und Nährstoffen sind. Und sie schmecken einfach auch besser.

Das sind meine vier liebsten bunten Säfte:

🍋 der Gelbe – aus Ingwer, Orangen, Apfel, Zitrone und Kurkuma
🥕 der Orange – aus Karotten, Orangen, Ingwer, Sellerie
🍎 der Rote – aus Rote Beete, Sellerie, Apfel und Limette
🥒 der Grüne – aus Sellerie, Gurken, Spinat, Minze und Äpfeln

Was ihr dafür neben dem Obst & Gemüse braucht?

Nur einen guten Entsafter und davon gibt es viele. Ich persönlich benuze den AKZIM Zentrifugaler Entsafter – der gehört zu den Entsaftern aus dem niedrigen Preisniveau, aber für mich persönlich reicht er völlig aus. Bei dem Zentrigugal Entsafter handelt es sich um Kaltentsafen, bei dem das Obst und Gemüse durch ein Mahlwerk zerkleinert und der Saft gepresst wird. Das Kaltentsaften gilt als das schonendste Verfahren, bei dem alle Vitamine im Saft erhalten bleiben.

Und so gehts:

Obst und Gemüse ordentlich abwaschen. Falls ihr keine Bioqualität verwendet, empfehle ich euch, das Obst zu schälen. Anschließend schneidet ihr Obst und Gemüse in Stücke – entsprechend der Größe der Öffnung des Entsafters. Bei meinem Entsafter reicht es zum Beispiel einen Apfel zu vierteln.

ABER: wenn ich ganz ehrlich sind, darf man den Zeitfaktor beim selber Entsaften nicht vergessen. Schließlich muss das ganze Obst und Gemüse gewaschen, geschnitten werden, anschließend Stück für Stück in den Entsafter gegeben werden und anschließend muss der Entsafter gesäubert werden. Alleine das Saubermachen des Entsafters dauert bei mir ca. 5 Minuten. Im Durchschnitt brauche ich für die Zubereitung eines großen Glases Saft etwa 10-15 Minuten.

Hier kommen nun also die Rezepte!

Meine vier bunten Lieblingssäfte

🥝 4 bunte Saft-Rezepte - Mein Entsafter und ich 4
🍋 Der Gelbe mit Ingwer-Orangen Power

Der Hero des Safts ist die gelbe Wunderknolle – Ingwer. Ingwer stärkt das Immunsystem, wirkt antibakteriell und regt den Stoffwechsel an. Hinzu zum Ingwersaft kommt Kurkuma, der mit seiner vitalisierenden Wirkung ein richtiger Energie-Booster ist und aktiv gegen Dutzende Krankheiten und Beschwerden helfen soll. Zitrone und Orange bringen zu guter letzt eine ordentliche Portion Vitamin C.

Das brauchst du für 2 Gläser (500ml)
2 Hände voll Ingwer
3 Orangen
2 Äpfel
1 Zitrone
1 EL Kurkuma

🥝 4 bunte Saft-Rezepte - Mein Entsafter und ich 5
🥕 Der Orange mit Karotten und Orangen

Die orange Power im Saft kommt aus Karotten und Orangen. Die Orangen sorgen nicht nur für die Süße im Saft, sondern liefern zudem eine ordentliche Portion an Vitamin C, Folsäure und Magnesium. Regelmäßiger Konsum von frisch gepressten Orangensaft soll auch den Blutdruck senken und Immunsystem stärken. Zu der Orange gesellt sich das Wundergemüse Karotte. Karotten sind besonders reich an Beta-Carotin, was im Körper in Vitamin A umgewandelt wird und insbesondere mit Augengesundheit und einer guten Immunfunktion in Verbindung gebracht wird. Der Ingwer bringt zuletzt noch etwas Schärfe rein und wirkt entzündungshemmend.

Das brauchst du für 2 Gläser (500ml)
5 Möhren
1 Gurke
2 Äpfel
2 Orangen
1 große Ingwerknolle

🥝 4 bunte Saft-Rezepte - Mein Entsafter und ich 6
🍎 Der Rote mit rote Beete und Sellerie

Der Held des Safts ist die rote Rübe – die rote Bete, die eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralien und wertvollen Pflanzenstoffen liefert. Sie wirkt blutdrucksenkend und soll die Leistungsfähigkeit steigern und den Fettstoffwechsel verbessern. Zur roten Rübe gesellt sich die Powerknolle – Sellerie, der eine Vielzahl an Vitaminen, Spurenelementen und Antioxidantien mitbringt und entgiftend wirkt. Zuletzt sorgen Apfel und Limette für Säure und Frische.

Das brauchst du für 2 Gläser (500ml)
4 kleine Knollen rote Beete (frisch oder eingelegt)
1 große Ingwerknolle
3 Äpfel
3 Stangen Sellerie
1 Limette

🥝 4 bunte Saft-Rezepte - Mein Entsafter und ich 7
🥒 Der Grüne mit Sellerie und Spinat

Grüner wird’s nicht! Der Star des Safts ist Sellerie, das gesunde Power-Gemüse, das Unmengen an Vitamin B1, B2, B6 und C liefert und durch seine Antioxidantien entgiftend wirkt. Dazu gesellt sich der Spinat, der neben Magnesium und Zink viele lebensnotwendige Vitamine und Spurenelemente enthält. Das Kalzium im Spinat sorgt für Stabilität von Knochen und Zähnen, Magnesium hemmt die Freisetzung der Hormone Adrenalin und wirkt Stress entgegen. Gurken haben eine antioxidante Wirkung, die die Histamin-Freisetzung verhindern und das Risiko von Herzerkrankungen verringern. Abgerundet wird der Saft durch Minze, Paprika und Apfel, die eine herrliche Frische und Süße in den Saft bringen.

Das brauchst du für 2 Gläser (500ml)
1 Gurke
3 Stangen Sellerie
2 Händevoll Babyspinat
2 Hände voll frische Minze
1 grüne Paprika
1 große Ingwerknolle

Happy Juicing! 🙂

Säfte Rezept

Das könnte dir auch gefallen

Schreib uns einen Kommentar